Berlin – „grösstenteils harmlos“ (per Anhalter durch die Galaxis)

„Grösstenteils harmlos“ – das waren die einzigen 2 Wörter die im „Per Anhalter durch die Galaxis“ als Beschreibung für unsere Erde ausreichen mussten. Zum Glück hat sich Berlin in unseren heutigen Reisführern deutlich ausführlichere Einträge verdient. Dummerweise ist die Stadt so sehr in Bewegung und so schnell lebig, das man den Reiseführer was Insider-Tips angeht getrost vergessen kann, doch dafür gibt es ja zum Glück die freundlichen Leute an der Rezeption, die mit Rat und Tat zur Seite stehen für einen Berlinaufenthalt mit Erinnerungswert: grösstenteils harmlos, aber auf keinen Fall langweilig!

Ein paar Fakten die nicht über Nacht veraltet sein sollten:

Fast alle Merkmale und Attraktionen der Stadt sind zu Fuß erreichbar: das Brandenburger Tor, der Reichstag, das Holocaust-Mahnmal, der Checkpoint Charlie, die Museumsinsel, der Fernsehturm am Alexanderplatz… Vielleicht möchtest du außerdem ein Dunkelrestaurant besuchen, eine Shisha-Bar in Neukölln, ein Konzert einer uruguayischen Ska-Band, oder den Flohmarkt mit Freiluft-Karaoke im Mauerpark.

Ein 2 Kilomenter langes Stück der Mauer, die 1990 von mehr als hundert Künstlern aus aller Herren Länder bemalte East Side Gallery, ist die weltgrößte ständige Kunstausstellung unter freiem Himmel. Nur einen Katzensprung entfernt steppt der Berliner Bär die ganze Nacht (und manchmal länger) in den unzähligen Clubs des ehemaligen Ostberliner Stadtteils Friedrichshain, zum Beispiel im weltberühmten Berghain. Nur vier Stationen mit der S-Bahn entfernt, die (zumindest am Wochenende) ebenfalls nachts durchmacht, steht das Heart of Gold Hostel im wahrsten Sinne des Wortes mitten in der Stadt, nämlich im Bezirk Berlin-Mitte.

Wo du auch hingehen willst in der großen, vielfältigen deutschen Hauptstadt: Du bist immer in der Nähe wenn du im Heart of Gold Hostel bist.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch, Spanisch, Schwedisch, Französisch, Portugiesisch