Live-Musik in Berlin

Zweifellos ist Berlins Musikszene, was den Umfang des Angbotes angeht, deutlich elektronisch geprägt. Das bedeutet aber nicht, dass es keinen Platz für diejenigen unter uns gibt, die eine altmodische Vorstellung von Musik haben: dass sie von echten Menschen auf echten Instrumenten gespielt wird. Einige der Mitarbeiter im Heart of Gold Hostel sind Musiker, und ab und zu betreten sie die kleine Bühne in unserer Bar und beglücken unsere Gäste mit etwas Rock ’n Roll. Es gibt natürlich viele andere gute Veranstaltungsorte für Live-Musik in Berlin. Hier sind ein paar davon:

Quasimodo

www.quasimodo.de
Kantstr. 12A, 10623 Berlin
S & U Zoologischer Garten

Berlins ältester und ehrwürdigster Jazz-Club. Dizzy Gilespie, Art Blakey und Chet Baker, unter anderen, haben hier schon gespielt. Heutzutage gibt es hier nicht mehr nur Jazz; Funk, Soul, Bossa Nova usw. stehen auch auf dem Programm.

SO36

www.so36.de
Oranienstr. 190, 10999 Berlin
U Görlitzer Bahnhof

Eine Institution des Punk Rock mitten im Geschehen in Kreuzberg. Auch andere Genres sind hier vertreten, zum Teil durch recht bekannte Bands.

White Trash Fast Food

www.whitetrashfastfood.com
Schönhauser Allee 6-7, 10119 Berlin
U Rosa-Luxemburg-Platz

Nicht nur ein Burger-Restaurant, Tattoo-Studio und Club, sondern auch ein Ort, an dem Rock ’n Roll Bands aller Art auftreten. Zum Teil in der „Diamond Lounge“ im Keller, oft aber auch im Restaurant.

Yaam

www.yaam.de
Stralauer Platz 35, 10243 Berlin
S Ostbahnhof

Der Mittelpunkt der Berliner Reggae-Szene. Wie eine kleine Kommune, mit afrikanischem und karibischem Essen, einer Strandbar, einer Half-Pipe, einem Basketballplatz, Workshops für Kinder… Wird höchstwahrscheinlich bald umziehen müssen, da auf dem Gelände Bürogebäude gebaut werden sollen.

Wild at Heart

www.wildatheartberlin.de
Wiener Str. 20, 10999 Berlin
U Görlitzer Bahnhof

Mehrere Konzerte pro Woche, hauptsächlich Punk, größtenteils eher unbekannte Bands.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch, Spanisch, Schwedisch

Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Berlin erleben abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.